Roland Erb

AUCH HEUTE / TODAY AS WELL / CHIAR ȘI ASTAZI

AUCH HEUTE / TODAY AS WELL / CHIAR ȘI ASTAZI Auch heute und jeden Tag,ich in meiner Beschränkung,in meiner Isolation,im Aufsparn der Kräfte,der alten, unausschöpflichen Kräfte,die ich nicht nach dem Herzenanspannen kann. ROLAND ERB ………….. TODAY AS WELL Even today and every dayI in my limitationin my isolationin conserving the strength,the ancient, inexhaustible strength,which I...Read More »

WOLHYNIEN / VOLÂNIA / VOLHYNIA

WOLHYNIEN / VOLÂNIA / VOLHYNIA   Das Wortfiel im Traum,ich sah, wie ich mein eigenesGrab schaufeln musste.Die Erde war hartgefroren mitriesigen Kieseln,ich hatte baldbrennende Blasenan beiden Händen,ich schwitzte, ich fror, ichkonnte nicht denken.Hinter mir,mit dem Gewehr mein Wächter,er trieb michmit fremdem, deutschem Kommando,sobald ich erlahmte.Mitten im Krieg warsim Traum,ich trug einen schütteren...Read More »

MAHNUNG / WARNING / AVERTIZARE

MAHNUNG / WARNING / AVERTIZARE Deine beharrliche Stimme spricht mir zu,unversöhnlich die herben Vokale,der prallende Auslaut der Worte.Bruder, ich glaube, wir erleben noch andere Zeiten,wenn Hände sich pressen hart wie Stein,wenn Schritte strauchelnd ins Leere gehn.Bruder, noch andere Zeiten. ROLAND ERB …………. WARNING Your persistent voice speaks to me,the unforgiving harsh vowels,the resounding finale of...Read More »

EXEKUTION / EXECUTARE / EXECUTION

EXEKUTION / EXECUTARE / EXECUTION Symphonien im Schatten, geschrieben, exekutiert,verhaltenes Spiel, ein Sturz, ein Notenblatt-Reißen,oder jäh ein Geschoss aus hundertsechs Pauken,dass die Wogen zerspringen, ihr Pulsen-Strömenglasig der Spiegel glättet.Lichtkegel, richten sie aus, zerblendendas Werk dieser Hände, ihr Abstufen sorgsam,und die Bogen-Ideen mit den glitzernden Schatten. ROLAND ERB …………….. EXECUTARE Simfonii în umbră, joc scris, executat,retinut,...Read More »

DURCH EINEN SCHACHT / PRINTR-UN TUNEL / THROUGH A SHAFT

DURCH EINEN SCHACHT / PRINTR-UN TUNEL / THROUGH A SHAFT Oh, wie uns die Knochen gefriernin der unerbittlichen Eisluft,die Haut spannt sich darüberporenzerreißend.Dein Atem verrinnt,entbindende Wärme. ROLAND ERB ………………. PRINTR-UN TUNEL Oh, cum ne degeră oaseleîn aerul de necrutator de gheata,pielea se intinde peste elrupand porii.Rasuflarea-ti se scurge,dand nastere caldurii. ………… THROUGH A SHAFT Oh, how our bones...Read More »

IM VERBLASSENDEN LICHT / ÎN LUMINA CARE SE STINGE / IN THE FADING LIGHT

IM VERBLASSENDEN LICHT / ÎN LUMINA CARE SE STINGE / IN THE FADING LIGHT Wie gut doch das Schweigen ist,wenn man nichts Rechtes zu sagen weißund manche bündig zu reden verstehn.Du liegst heut so paradiesisch gebettetauf blau und grau gewürfelter Luft,die Haut, die sich duftend dir um die Knochen spannt,ist jung,...Read More »

ZWISCHENHALTE IN HALLE / POPASURI IN HALLE / STOPOVERS IN HALLE

  ZWISCHENHALTE IN HALLE / POPASURI IN HALLE / STOPOVERS IN HALLE Die rätselhaft lockende Stadtmit dem Reichtum der Salzquellen,ausgebeutet schon seit der Bronzezeit,und die düstern Gemäuerder Kirchen und Bürgerhäuser.Fünf Türme am Marktaus den Jahrhundert-Tiefen,der verwachsene Stadtgottesackerund die verwaschenen Wände derFranckeschen Stiftung,Reste des Giebichensteins über dem Stromund die verbrannte Burg mit dem...Read More »

DAS STUMME MÄDCHEN / FATA MUTA / THE MUTE GIRL

DAS STUMME MÄDCHEN / FATA MUTA / THE MUTE GIRL Ihr schwarzes Haar fällt über diese Tagewie jenes Tuch, das dort am Tor den Namen zudecktund alles Früher in Vergessen schickt.Die lichten Mittagsstunden blassen ab,und wieder fühl ich Eisen in mir klopfen.Ich haste durch die Stadt mit langen Schrittenund zögere, mich...Read More »

ABSCHIED / FAREWELL / RAMAS BUN

ABSCHIED / FAREWELL / RAMAS BUN Die Augen offen, sie lagin dem Blumenbett,hell ihre Augen, zerbissen die Lippe,Blutkrusten im verletzten Gesicht,ein Zeichen auf Nase und Stirn, das Haarfiel nach hinten, offen alles in eins,hell und leicht und entschieden,den Blick nach oben gewandt, nach oben weitübern Scheitel. Sie hatteauf einmal dieses kaum...Read More »

DIESES EIS / THIS ICE / ACEASTA GHEATA

DIESES EIS / THIS ICE / ACEASTA GHEATA Das Telefon, nachts deine Stimmebrüchig, rau, flüstert hilflosLeidenschaft, Worte Begehren, gedrängtesSchweigen umschließt mich, ich lausche ich horchenach, dieses Eis steigt mir abwärtsbis zu den Füßen, den starrkalten Fingern entgleitet der Hörer,ein Plastikknacken, fernherverebbendes Stammeln ROLAND ERB ……………….. THIS ICE The phone, at night your voicebrittle, hoarse, helplessly...Read More »

’PREVIOUS’’NEXT’
Loading